BYD B-Box 2.5 LiFePO4 Batteriespeicher mit BMS 2,5 - 10kWh

Die BYD B-Box ist eine Lithium-Eisenphosphat (LiFePO4) Batterieeinheit mit Batteriemanagementsystem (BMS). Die nominalspannung beträgt 51,2VDC (passt für 48V Systeme). Die BYD B-Box ist ab 2,5 kWh erhältlich und kann bis auf 10,0 kWh skaliert werden.

Die technische Basis bilden die BYD-Lithium-Eisenphosphat-Zellen (LiFePO4) mit einer Lebensdauer von rund 6.000 Zyklen.  Die B-Box ist mit diversen Batterie-Wechselrichtern und Ladereglern kompatibel, z.B. von Victron, SMA oder Goodwe.

Das Gehäuse der B-Box 2.5-10.0 ist mit einer BMU (Battery Management Unit) ausgestattet. 
Dank der modularen Bauweise wächst die B-Box mit ihren Herausforderungen.
Zur internen Verkabelung der Batterien empfehlen wir den vorkonfigurierten Kabelsatz  35mm².
Sie kann daher bis zu vier der 19" B-Plus 2.5 Batteriemodule aufnehmen und ist flexibel erweiterbar:

  • B-Box 2.5 mit 2,50 kW und 2,45 kWh netto Speicherkapazität
  • B-Box 5.0 mit 5,00 kW und 4,90 kWh netto Speicherkapazität
  • B-Box 7.5 mit 7,50 kW und 7,35 kWh netto Speicherkapazität
  • B-Box 10.0 mit 10,00 kW und 9,80 kWh netto Speicherkapazität

Alle Systeme können jederzeit mit den Batteriemodulen B-Plus 2.5 erweitert werden.
Es sind so bis zu 10 kWh (9,8 kWh nutzbar) pro Batterieschrank möglich.
Schaltet man die Batterieschränke parallel, so können mit 8 Batterieschränken bis zu 80 kWh (78,4 kWh nutzbar) erreicht werden.

Vorteile

  • Von 2,5 bis 80 kWh skalierbar
  • Flexible 2,5 kWh Module, jederzeit erweiterbar
  • Notstromfähig durch hohe Entladeleistung
  • 1- und 3-phasige Systeme
  • Lithium-Eisenphosphat: Höchstmaß an Sicherheit, Zyklenfestigkeit und Leistung
  • Abmessungen H x B x T: 1044 x 600 x 600 mm

Anwendungsbereiche

  • PV-Anlagen zur Optimierung des Eigenverbrauchs
  • Sowohl für Neuanlagen als auch zur Nachrüstung in Bestandsanlagen geeignet
  • Gewerbliche Anwendungen (z.B. Peak-Shaving)
  • Als Back-Up in verschiedenen Systemen
  • Austausch bestehender Batterien
  • Inselanlagen zur sicheren Versorgung in netzfernen Gebieten

Technische Daten siehe unten!

BYD B-Box 2.5 LiFePO4 Batteriespeicher mit BMS 2,5 - 10kWh

1.790,00 €

  • 88 kg
  • verfügbar
  • 5 - 10 Tage Lieferzeit1
Download
2,5 - 10kWh Speicher
Technische Daten BYD B-Box.pdf
Adobe Acrobat Dokument 165.4 KB

BYD B-Plus 2.5kWh Batteriemodul/Einschubeinheit für B-Box

Das Batteriemodul B-Plus 2.5 ist als Einschubeinheit für die B-Box 2.5-10.0 konzipiert.  

Vorteile B-Plus 2.5

  • Batterie: 2,45 kWh netto
  • Be-/Entladeleistung: 2,5 kW 
  • 19" Einschub, Höhe: 3 Units (Einheiten)
  • Lithium-Eisenphosphat: Höchstmaß an Sicherheit, Zyklenfestigkeit und Leistung
  • Als Einschubeinheit für B-Box 2.5-10.0 konzipiert
BYD B-Plus 2.5kWh Batteriemodul/Einschubeinheit für B-Box

1.349,00 €

  • 38 kg
  • verfügbar
  • 5 - 10 Tage Lieferzeit1

Super B Lithiumbatterie 13,2V/160Ah mit BMS

Die neu entwickelte Batterie wurde als Ersatz für die viel schwerere 250 bis 320 Ah Bleibatterie entworfen.

Super B-Batterien beruhen auf Lithium-Eisenphosphat-Technologie (LiFePO4). Die Lithium-Eisenphosphat-Technologie in Super B-Batterien gehört zur sichersten Technologie, die heute zur Verfügung steht. Zudem erhöhen die maßgeschneiderten Gehäuse und Elektronik die Sicherheit und die Lebensdauer der Batterien.

 

  • Traktionsbatteri, Hohe Kapazitä, Niedriges Gewicht
  • Lithium-Eisenphosphat-Batterie (LiFePO4) Sicherste Li-Technologie
  • Integrierte BMS-Einheit (Batteriemanagementsystem)
  • Glasfaserverstärktes Kunststoffgehäuse, Aluminium / Verbundplatten PE an den Seiten
  • 2 x 95mm² Drahtverbindung je Pol, Integrierte Sicherung, 32V / 500A
  • CAN-Open-Schnittstelle zur Batterieüberwachung / Datenspeicherung
  • Adaptiver Zellenegalisierun, Serienmäßiger Reihenausgleich/Balanzierung
  • Hohe Zyklenzahl (Kreislaufzahl, Geringer Wartungsaufwand
  • Eins zu eins mit dem AGM/GEL-Bleibatterie austauschbar
  • Hoher Entladestrom, 3C kontinuierlich, 5C -Impuls
  • Kann mit herkömmlichem AGM-Ladegerät aufgeladen werden.
  • Schnelles Aufladen, 1C-
  • Serienmäßige Reihenegalisierung bis zu 1150V Gleichstrom

 

Höhe (mm) 313,00 / 314,00 Breite (mm) 413,50 / 414,50

Dicke (mm) 225,00 / 226,00

Nennspannung (V) 13,2V

Ladeverfahren CCCV

Ladeschlussspannung (V) 15,4V

Ladeschlussspannung (V) für Lebensdauer (Lebenszyklus) 14,6V

Ladestrom (A 160A (1C)

Ladestrom (A) für Lebensdauer (Lebenszyklus) 52,8A (C/3)

Entladeschlussspannung (V) 8V

Entladeschlussspannung (V) für Lebensdauer (Lebenszyklus) 10V

Entladestrom (A) 480A (3C)

Entladestrom (A) für Lebensdauer (Lebenszyklus) 52,8A (C/3

Entladeimpulsstrom (A) (10 Sekunden ) 1280A (8C)

Entladeimpulsstrom (A) (10 Sekunden) 800A (5C)

Entladeleistung bei 20 °C (Nennkapazität) 160Ah / 2112Wh

Entladeleistung bei -20 °C (Kapazität) 104Ah / 1372,8Wh

Schnelle Entladeleistung bei 20 °C (Kapazität) 144Ah / 1841,4Wh

EqPb (ist gleich Bleibatterie) 320Ah

Gewicht 26,9kg

Betriebstemperaturbereich (Aufladen) 0°C to 45°C

Betriebstemperaturbereich (Entladen) -20°C to +60°C

Lagertemperaturbereich -20°C to +60°C

2.790,00 €

  • 33 kg
  • auf Bestellung

Victron Lithiumbatterie 12,8V, 60Ah, 160Ah, 200Ah - Smart

Die Lithium-Eisenphosphat (LiFePO4 oder LFP)-Batterie ist der sicherste der regulären Lithium-Eisen-Batterietypen. Die Nennspannung einer LFP Zelle beträgt 3,2 V (Blei-Säure: 2 V/Zelle). Eine 12,8 V LFP-Batterie besteht daher aus 4 in Reihe geschalteten Zellen und eine 25,6 V Batterie besteht aus 8 in Reihe geschalteten Zellen.

Eine LFP-Batterie muss nicht voll aufgeladen sein. Die Betriebslebensdauer erhöht sich sogar noch leicht, wenn die Batterie
anstatt voll nur teilweise aufgeladen ist. Darin liegt ein bedeutender Vorteil von LFP-Batterien im Vergleich zu Blei-SäureBatterien.
Weitere Vorteile betreffen den breiten Betriebstemperaturenbereich, eine exzellente Zyklisierung, geringe Innenwiderstände und einen hohen Wirkungsgrad.
Größe und Gewicht
Platzeinsparung von bis zu 70 %, Gewichteinsparung von bis zu 70 %
Bluetooth
Zellspannungen, Temperatur und Alarmstatus lassen sich per Bluetooth überwachen.
Dies ist sehr nützlich, um ein (mögliches) Problem wie ein Zellenungleichgewicht zu erkennen.
Hohe Flexibilität
Die LFP-Batterien verfügen über einen integrierte Zellenausgleichs- und über eine Zellenüberwachungsfunktion. Es lassen sich bis zu zehn Batterien parallel und bis zu vier Batterien in Reihe schalten, sodass sich eine 48 V Batteriebank mit bis zu 3000 Ah zusammenbauen lässt. Die Kabel der Zellenausgleichs-/Überwachungsfunktion lassen sich miteinander verketten und müssen an ein Batterie-Management-System (BMS) angeschlossen werden.
Batterie-Management-System (BMS)
Das BMS lässt sich mit den BTVs verbinden und seine wichtigsten Funktionen betreffen:
  1. das Unterbrechen bzw. Abschalten der Last, wenn die Spannung einer Batteriezelle unter 2,5 V abfällt.
  2. das Stoppen des Ladevorgangs, wenn die Spannung einer Batteriezelle auf über 4,2 V ansteigt.
  3. Abschalten des Systems, wenn die Temperatur der Zelle 50 C übersteigt.
Weitere Funktionen entnehmen Sie bitte den Datenblättern des BMS.

999,00 €

  • 16 kg
  • auf Bestellung
Download
Datasheet-12,8-Volt-lithium-iron-phospha
Adobe Acrobat Dokument 252.7 KB

Batterie Monitor BMV-700 Victron

Die wesentliche Aufgabe der Batterieüberwachung ist es, verbrauchte Ah sowie den aktuellen Batterie-Ladezustand zu erfassen. Die Ah werden durch Integration des Stromflusses in die bzw. aus der Batterie ermittelt. Bei konstantem Strom entspricht die Integration der Multiplikation von Strom und Zeit. z.B. ergibt ein Entladestrom von 10A über 2Std. einen Wert von 20Ah. Victron Batterie-Wächter sind mit leistungsstarken und aufgabengemäß programmierten Mikroprozessoren ausgestattet.

 

Einfache Installation

Sämtliche elektrischen Anschlüsse werden mit dem Leiterplatten-Steckverbinder am Strom-Shunt vorgenommen. Der Shunt ist mit dem Wächter über ein Standard RJ12-Telefonkabel verbunden. Im Lieferumfang enthalten: RJ 12-Kabel (10 m) und Batteriekabel mit Sicherung (2 m). Es werden keine weiteren Bauteile benötigt.

 

Außerdem werden eine separate Frontblende für ein quadratisches oder rundes Display; ein Sicherheits-Ring für eine rückseitige Montage und Schrauben für eine frontseitige Montage mitgeliefert.

 

Standardfunktionen

- Batteriespannung, Strom, Leistung, verbrauchte Amperestunden und Ladezustand

- Restlaufzeit bei aktueller Entladerate

- Programmierbarer visueller und akustischer Alarm

- Programmierbares Relais, um unwesentliche Lasten abzuschalten oder bei Bedarf einen Generator einzuschalten.

- Ein 500 Ampere Schnellanschluss-Shunt und ein Anschluss-Set.

- Shunt-Kapazität bis zu 10.000 Ampere auswählbar.

- VE.Direct Kommunikationsanschluss

- Speichert eine große Bandbreite an Verlaufsdaten, anhand derer Nutzungsmuster und Batteriezustand

bewertet werden können.

- Breiter Eingangsspannungsbereich: 9,5 ? 95 V

- Hohe Strommessauflösung 10 mA (0,01 A)

- Geringer Stromverbrauch 2,9 Ah pro Monat (4 mA) bei 12 V

159,00 €

  • 2 kg
  • verfügbar
  • 1 - 5 Tage Lieferzeit1

Victron VE.Bus BMS Battery Management System

Technische Daten :

Input voltage range : 9V -  70 VDC

Current draw, normal operation : 10 mA (excluding Load Disconnect current)

Current draw, low cell voltage : 2 mA

Load Disconnect output : Normally high, Source current limit: 2 A, Sink current: 0 A (output free floating)

Charge Disconnect output : Normally high, Source current limit: 10 mA, Sink current: 0 A (output free floating)

 

VE.Bus communication port : Two RJ45 sockets to connect to all VE.Bus products

Operating temperature : -20 to +50°C 0 - 120°F

Humidity : Max. 95% (non condensing)

Protection grade : IP20

Material and color : ABS, matt black

Weight : 0,1 kg

Dimensions (hxwxd) : 105 x 78 x 32 mm

Standards : Safety : EN 60950

Emission : EN 61000-6-3, EN 55014-1

Immunity : EN 61000-6-2, EN61000-6-1, EN 55014-2

Automotive Directive : EN 50498

149,00 €

  • 1 kg
  • auf Bestellung

Cyrix-Li-Charge 12/24V-120A

Die intelligente Batterieüberwachung verhindert ungewolltes Umschalten

Einige Batterieschaltgeräte trennen angeschlossene Batterien bei kurzzeitig hoher Strombelastung. Auch kann es vorkommen, dass beim Zuschalten einer größeren aber entladenen Batteriegruppe das Gerät die Verbindung wegen des dabei auftretenden plötzlichen Spannungsabfalls trennt. Die Cyrix-i 12/24 Software ermöglicht mehr als simples Zu- und Abschalten auf der Basis von Spannung und fest eingestellter Zeitverzögerung. Cyrix-i 12/24 berücksichtigt den Trend bisheriger Lade/Entladevorgänge und weicht nur dann davon ab, wenn innerhalb bestimmter Zeitintervalle Trendveränderungen auftreten. Die Zeitverzögerung ist abhängig vom Trend der Spannungsabweichung (für Batterie-Koppler mit multiplen Einschalt-/Trenn-Profilen beachten Sie bitte den Cyrix-i 200A-400A).

12/24V Automatik

Cyrix-i 12/24 erkennt automatisch die Systemspannung.

Kein Spannungsverlust

Das Cyrix Batterie-Verbindungsrelais ersetzt Trenndioden. Der Hauptvorteil liegt darin, dass praktisch kein Spannungsverlust auftritt und somit die Notwendigkeit einer Spannungserhöhung bei Lichtmaschine oder Batterieladegerät entfällt.

Vorrangschaltung für die Starterbatterie

Im Normalfall ist die Lichtmaschine direkt mit der Starterbatterie verbunden. Die übrigen Batterien für das Bordnetz, das Bugstrahlruder oder sonstige Einrichtungen werden jeweils einzeln über Cyrix dazugeschaltet. Erst dann, wenn die Starterbatterie die voreingestellte Spannung erreicht hat, beginnt die Parallelladung der übrigen angeschlossenen Batterien.

Bidirektionale Spannungsmessung und Spannungsversorgung durch alle Batterien

Cyrix erfasst die Spannung aller angeschlossenen Batterien. So wird auch die Ladespannung eines eventuell angeschlossenen Ladegerätes der Bordnetzbatterie erfasst und berücksichtigt. Durch die zweifache Spannungsversorgung ist die Funktion des Cyrix-i 12/24 auch dann gewährleistet, wenn eine der angeschlossenen Batterien eine zu niedrige Arbeitsspannung hat. Um unerwünschte Schaltvorgänge während des Einbaus oder beim Trennen einer angeschlossenen Batterie auszuschließen, ist Cyrix-i 12/24 so programmiert, dass das Gerät bei Spannungen von unter 2V (12VBatterie) oder 4V (24V Batterie) automatisch abschaltet. Parallelschaltung im Notfall Cyrix kann im Notfall auch über einen Druckschalter (30 sec Betriebszeit) oder einen handbetätigten Schalter auf mehrere Batterien im Parallelbetrieb geschaltet werden. Das ist besonders dann vorteilhaft, wenn z.B. die Starterbatterie leer oder beschädigt ist.

 

99,00 €

  • 0,1 kg
  • verfügbar
  • 5 - 10 Tage Lieferzeit1

Cyrix-Li load 12/24V-120A

Die intelligente Batterieüberwachung verhindert ungewolltes Umschalten

Einige Batterieschaltgeräte trennen angeschlossene Batterien bei kurzzeitig hoher Strombelastung. Auch kann es vorkommen, dass beim Zuschalten einer größeren aber entladenen Batteriegruppe das Gerät die Verbindung wegen des dabei auftretenden plötzlichen Spannungsabfalls trennt. Die Cyrix-i 12/24 Software ermöglicht mehr als simples Zu- und Abschalten auf der Basis von Spannung und fest eingestellter Zeitverzögerung. Cyrix-i 12/24 berücksichtigt den Trend bisheriger Lade/Entladevorgänge und weicht nur dann davon ab, wenn innerhalb bestimmter Zeitintervalle Trendveränderungen auftreten. Die Zeitverzögerung ist abhängig vom Trend der Spannungsabweichung (für Batterie-Koppler mit multiplen Einschalt-/Trenn-Profilen beachten Sie bitte den Cyrix-i 200A-400A).

12/24V Automatik Cyrix-i 12/24 erkennt automatisch die Systemspannung.

Das Cyrix Batterie-Verbindungsrelais ersetzt Trenndioden. Der Hauptvorteil liegt darin, dass praktisch kein Spannungsverlust auftritt und somit die Notwendigkeit einer Spannungserhöhung bei Lichtmaschine oder Batterieladegerät entfällt.

Vorrangschaltung für die Starterbatterie

Im Normalfall ist die Lichtmaschine direkt mit der Starterbatterie verbunden. Die übrigen Batterien für das Bordnetz, das Bugstrahlruder oder sonstige Einrichtungen werden jeweils einzeln über Cyrix dazugeschaltet. Erst dann, wenn die Starterbatterie die voreingestellte Spannung erreicht hat, beginnt die Parallelladung der übrigen angeschlossenen Batterien.

Bidirektionale Spannungsmessung und Spannungsversorgung durch alle Batterien

Cyrix erfasst die Spannung aller angeschlossenen Batterien. So wird auch die Ladespannung eines eventuell angeschlossenen Ladegerätes der Bordnetzbatterie erfasst und berücksichtigt. Durch die zweifache Spannungsversorgung ist die Funktion des Cyrix-i 12/24 auch dann gewährleistet, wenn eine der angeschlossenen Batterien eine zu niedrige Arbeitsspannung hat. Um unerwünschte Schaltvorgänge während des Einbaus oder beim Trennen einer angeschlossenen Batterie auszuschließen, ist Cyrix-i 12/24 so programmiert, dass das Gerät bei Spannungen von unter 2V (12VBatterie) oder 4V (24V Batterie) automatisch abschaltet. Parallelschaltung im Notfall Cyrix kann im Notfall auch über einen Druckschalter (30 sec Betriebszeit) oder einen handbetätigten Schalter auf mehrere Batterien im Parallelbetrieb geschaltet werden. Das ist besonders dann vorteilhaft, wenn z.B. die Starterbatterie leer oder beschädigt ist.

89,00 €

  • auf Bestellung

BMS 16S 70A/210A